Entstehung

1. September 2009  -  Projekt Bergfilm

"Heute wurden am walliser Weisshorn, wichtige Dreharbeiten für den geplanten Film ausgeführt. Das Filmmaterial ist von hervorragender Qualität, nicht zuletzt dank dem ausserordentlich schönen Spätsommerwetter an diesem Tag und der Spezialhelikamera "cineflex", welche für die Flugaufnahmen verwendet wurde und dem Film einen dreidimensionalen Charakter verleihen. Der Film soll die Grundgedanken der Bibel beinhalten und zum Nachdenken anregen. Eine Bildgeschichte dazu bilden drei Seilschaften, die wir auf ihrem Weg auf den drei klassischen Graten Ost, Nord und Schali, zum Weisshorngipfel 4506m, begleitet haben. Höhepunkt des Films ist die Ankunft beim Kreuz am Gipfel mit der entsprechenden Symbolik für die menschliche Lebenstour." 


11. Dezember - Wichtige Entscheidung betreffs Filmtitel

An einer Sitzung des Projektteams in Spiez wurde unter anderem der Entscheid betreffs des Filmtitels gefällt: "Treffpunkt Gipfelkreuz" , ein kurzer, prägnanter Name. Er steht nicht nur für den Höhepunkt des Films, sondern bringt auch  den Kern der biblischen Botschaft "treffend auf den Punkt". Zu diesem Zweck ist eine eigenständige Homepage unter diesem Namen in Vorbereitung. Eine wichtige Entscheidung ist auch, weitere Filmaufnahmen in diesem Winter und im kommenden Frühjahr zu realisieren.
 

26.1.10  Dreharbeiten auf dem Gornergrat

In Zermatt und auf dem Gornergrat, oberhalb dieses weltbekannten Ferienortes,  drehte Ende Januar ein Team von "FENSTER ZUM SONNTAG" Szenen für die TV-Magazinsendung: Chalet, Charme & Winterträume. Hansjörg Kägi leitet zusammen mit seiner Frau Ann die Stiftung zur Matte und betreiben seit über sechs Jahren in Zermatt einen Ort der Ruhe und Stille. Sie werden in einem Beitrag portraitiert. Auch das Filmprojekt „TREFFPUNKT GIPFELKREUZ“ wird dabei ein Thema sein. Die Stiftung ist zusammen mit der "Interessengemeinschaft Bergbibel" die "treibende Kraft" in diesem Filmprojekt. Die TV-Magazinsendung: Chalet, Charme &  Winterträume wurde am Wochenende vom 6. und 7. Februar auf SFzwei und SFinfo ausgestrahlt.
 

20. Februar 2010 - Vergabe der Postproduktion

An einer weiteren Sitzung des Projektteams in Zermatt wurde ein wichtiger Entscheid gefällt. Der Auftrag für die Postproduction des Films konnte an die Firma "Visual Productions" in Baden vergeben werden. Visual Productions spezialisiert sich seit 8 Jahren in den Bereichen Werbe-, Promotions- und Dokumentarfilme. Letztes Jahr produzierte die Firma den erfolgreichen Dokumentarfilm über die Schweiz "More Than Chocolate and Cheese". 
 
 

18. März 2010 - Filmpremiere

Die oft gestellte Frage:"Wann ist dieser Film fertig?", kann jetzt beantwortet werden. Der Film wird voraussichtlich zwischen Mitte und Ende August dieses Jahres in Zermatt uraufgeführt werden. Das genaue Datum steht noch nicht fest. Folgeveranstaltungen und der Film, mehrsprachig als DVD, sind ab Oktober geplant..
 

28. April 2010 Dreharbeiten im Gebiet Schali, Bishorngletscher

Diese Woche wurden im Gebiet rund ums Weisshorn weitere Filmaufnahmen realisert. Die Gebrüder Anthamatten aus Zermatt waren in exklusiven Aufstiegen und Abfahrten unterwegs, die sehr viel Erfahrung und Spürsinnn in der Routenwahl erfordern.
Herausgekommen sind wiederum Bilder, wie sie viele noch nie gesehen haben.
Bilder mit Seltenheitswert in der einzigartig wilden Umgebung des Weisshorns.
 

10. Mai Beginn der Postproduktion

Am Montag konnten in Baden die ersten Rohschnittarbeiten für den Film gemacht werden. Daniel Villiger von der Firma "Visual Productions" ist ein ausgewiesener Spezialist für die anfallenden Arbeiten am Schnittpult. Er hat bereits, obwohl er selber nicht Berge besteigt, ein feines Gespür für die geplanten Abläufe im Film entwickelt.
Mit dem "Rotten Verlag" konnte ein auf das Wallis fokussierter, sehr wertvoller Vertriebspartner für unsere Film DVD gefunden werden. Für den Vertrieb ausserhalb des Wallis sind wir, wie bei der Bergbibel, eine Zusammenarbeit mit dem Brunnen Verlag eingegangen.
 

3.-5. Juni / Dreharbeiten im Gebiet Randa, Bishorn

Diese Woche konnten weitere Sequenzen am Berg und im Tal gedreht werden. Bei schönstem, praktisch windstillem Wetter  wurden parallel zur Kamera auch Tonaufnahmen realisiert, die in den Film einfliessen werden.
 

13./14. August 2010, Gelungene Filmpremiere in Zermatt

Total wohnten an diesem Wochenende an drei Anlässen um die 1000 Personen unserer Premiere in der Triftbachhalle in Zermatt bei. Ein wichtiger Anlass war zu Beginn die Vorpremiere um 17 Uhr mit über 200 geladenen Gästen. Eine Podiumsdiskussion, moderiert von Daniel Luggen, Kurdirektor von Zermatt zu der Entstehungsgeschichte dieses Films war neben dem Film ein wichtiger Programmpunkt. Vor vollem Saal erzählten die verschiedenen Akteure des Films über die Besonder-heiten aus einem jeweils etwas anderen Blickwinkel. Ausschnitte aus dieser Diskussion werden auch auf der im Oktober erscheinenden DVD des Films zu finden sein. Beim anschliessenden Apero im Garten des Zermatterhof, gespendet von der Einwohner-gemeinde Zermatt, gaben viele ein sehr positives Feedback zu diesem Film.